1. Mannschaft

Promotion League

Nach dem freiwilligen Abstieg in die Promotion League beginnt für unsere erste Mannschaft eine neue Ära abseits des Profifussballs. In dieser spannenden Liga, die Teams mit illustrer Vergangenheit (FC La Chaux-de-Fonds, AC Bellinzona, Yverdon Sport FC etc.), die zweiten Mannschaften von Schweizer Spitzenteams (FC Basel, FC Zürich, FC Sion) und aufstrebende Vereine wie den FC Stade-Lausanne-Ouchy oder den FC Stade Nyonnais beheimatet, gilt es sich diese Saison zu etablieren.

Dabei gilt unser Fokus mehr noch als bisher dem Ziel, talentierten Eigengewächsen Spielpraxis auf hohem Niveau zu gewähren. Der FC Wohlen will als Ausbildungsclub junge Talente aus dem Aargau und darüber hinaus fördern. Gleichzeitig möchten wir natürlich unseren Zuschauerinnen und Zuschauern attraktiven Fussball in unserer heimischen Niedermatten bieten.

Gruppenbild 1. Mannschaft

Alle Bilder von: FOTO Wagner, Alexander Wagner

Training

Tag Zeit Ort
Montag 18:00-19:30 Trainingsplatz
Dienstag 18:00-19:30 Trainingsplatz
Mittwoch 18:00-19:30 Trainingsplatz
Freitag 18:00-19:30 Trainingsplatz

Spiele & Resultate

Ansprechpartner

Trainer
Piu Nascimento
Co-Trainer
Dario Galbarini
TH-Trainer
Boris Ivkovic
Sportlicher Leiter
Alessio Passerini
Physio
Melina Carellis
Masseurin
Sarah Lehmann

Kader

Oliver Joos

Torhüter
1997

Dominik Stutzer

Torhüter
1998

Stefano Geri

Verteidiger
1992

Leotrim Nitaj

Verteidiger
1998

Stefan Jovanovic

Verteidiger
1998

Dardan Pnishi

Verteidiger
1998

Jan Burkard

Verteidiger
2000

Stefano Milani

Verteidiger
1991

Marko Muslin

Mittelfeld

Yannik Wiget

Mittelfeld
1997

Victor Augusto Gregorio Cappellini

Mittelfeld
1989

Gianluca Calbucci

Mittelfeld
1996

Alain Schultz

Mittelfeld
1983

Muhamed Seferi

Mittelfeld
1995

Ensar Biqkaj

Mittelfeld
1998

Kevin José Alves Quintas

Mittelfeld
1997

Giovanni La Rocca

Mittelfeld
1997

Joel Richner

Mittelfeld
1999

Joao Miguel Ferreira Leite

Mittelfeld
1998

Gioele Franzese

Sturm

Nsiala Jordi

Sturm
1994

Dölf Bieri

Sturm
1998

Estany De Sousa Feijo

Sturm
1996